Skip
dr. lehner immobilien-immobilienpreise neubrandenburg-stadttor neubrandenburg

Aktuelle Immobilienpreise Neubrandenburg 2023 inklusive Mietspiegel und Marktprognose

author-headshot - Team | Dr. Lehner Immobilien
Team | Dr. Lehner Immobilien
24. Januar 2024

Zusammenfassung: Immobilienpreise Neubrandenburg 2023

1. Preisrückgang 2022: Erster Rückgang der Immobilienpreise pro Quadratmeter in Neubrandenburg seit Beginn des Jahrtausends.

2. Marktverhalten: Käufer und Verkäufer agieren vorsichtiger aufgrund der Unsicherheit über die zukünftige Marktentwicklung.

3. Durchschnittlicher Kaufpreis: Anfang 2023 lag der durchschnittliche Kaufpreis für Häuser in Neubrandenburg bei ca. 2.388 Euro/m².

4. Kontinuierlicher Preisfall: Die Kaufpreise für Immobilien in Neubrandenburg, sowohl für Häuser als auch für Wohnungen, sind seit dem Höchstpreis im dritten Quartal 2022 gefallen.

5. Mietpreisentwicklung: Trotz fallender Kaufpreise steigen die Mietpreise in Neubrandenburg.

6. Demografische Einflüsse: Veränderungen in der Bevölkerungsstruktur beeinflussen die Nachfrage nach Wohnraum und damit die Immobilienpreise.

7. Käufermarkt: Der Markt in Neubrandenburg tendiert aktuell zu Gunsten der Käufer mit einem Rückgang der Immobilienpreise und einer Zunahme der Angebote.

8. Zukünftige Marktprognose: Weiter sinkende Kaufpreise werden erwartet, getrieben durch höhere Zinsen und globale Unsicherheiten.

Immobilien gelten seit jeher als sichere Geldanlage, da sie mit weniger Risiko verbunden sind und der inflationsbedingten Geldentwertung entgegenstehen. Für den eigenen Gebrauch, für Sparpläne oder für die Altersvorsorge versuchen deshalb viele Immobilieninteressierte Immobilien zu halten oder zu erwerben.

Einen Dämpfer erhielt die Immobilienbranche jedoch 2022, als der Preis pro Quadratmeter für Eigentumswohnungen und Häuser erstmalig in diesem Jahrtausend fiel.

Seitdem werden Immobilienkäufe vorsichtiger betrachtet. Käufer warten ab und die Verkäufer, die nicht gerade das Geld brauchen, bieten nicht an.

Viele fragen sich heute, ob der jahrelange Aufschwung des Immobilienmarktes nun womöglich vorbei ist oder ob er sich wieder erholen wird.

Einige Experten glauben zwar, dass die weltweiten Immobilienpreise in den kommenden Jahren eine nominelle Steigerungsrate von 9 Prozent verzeichnen werden, dennoch sollte man bei Immobilienkäufen und Immobilienverkäufen unbedingt vorab die Rahmenbedingungen durch einen kompetenten Immobilienmakler prüfen lassen.

Denn damit Investitionen sich weiterhin lohnen, muss alles stimmen: Der Preis pro Quadratmeter, die Lage, der Zustand und die prognostizierte 
Preisentwicklung.

Sie möchten wissen, was Ihre Eigentumswohnung in Neubrandenburg bzw. Ihr Haus wert ist?

Sie möchten wissen, wie sich Mietspiegel und Immobilienpreise in Neubrandenburg entwickeln werden?

Sie möchten demnächst eine Immobilie, eventuell günstig, kaufen?

Wir haben für Sie in einem umfassenden Marktreport die aktuelle Preisentwicklung (den Immobilienpreisspiegel), die Entwicklung des Quadratmeterpreises in den letzten Jahren, sowie auch Wohnungspreise in Neubrandenburg zusammengetragen. Dieser Marktreport basiert auf den kumulierten Zahlen diverser Immobilienportale wie Immoscout24, Immowelt und freien Marktberichten.

Bitte beachten Sie, dass die Zahlen der Immobilienportale nicht den faktischen Verkaufszahlen einer Immobilie entsprechen. Diese Zahlen sind Angebotspreise, die nicht den beurkundeten Verkaufspreis der Immobilie widerspiegeln.

Sie möchten Ihre Immobilie in Neubrandenburg verkaufen? Das müssen Sie wissen!

Seit Anfang 2023 wissen Immobilieninvestoren nicht, ob sich ein Kauf in Neubrandenburg noch lohnt. Dabei lag der durchschnittliche Kaufpreis für Häuser in Neubrandenburg bei ca. 2.388 Euro pro Quadratmeter.

Die Marktlage ist angespannt – nicht nur in Neubrandenburg. Der Zinssatz für Bankdarlehen erhöht sich gefühlt täglich. Die Immobilienpreise für Häuser in Neubrandenburg gehen jedoch “noch” nicht so schnell in den Keller, wie gedacht.

Doch wie schauen die Kaufpreise in Neubrandenburg aktuell wirklich aus?

Wir haben für Sie auf Basis von diversen Immobilienportalen, wie Immowelt und Immoscout, durchschnittliche Quadratmeterpreise, durchschnittliche Kaufpreise für Immobilien in Neubrandenburg, eine Übersicht der aktuell besten Wohnlagen, sowie weitere interessante Auswertungen zur demografischen Lage verglichen.

Bitte beachten Sie, dass Objektfaktoren, wie Ausstattung, Wohnlage, Baujahr usw. hierbei nur passiv eine Rolle gespielt haben.

Ausblick auf Neubrandenburg

Immobilienpreise in Neubrandenburg – Kurzinformation

Die Kreisstadt Neubrandenburg liegt im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte und ist die drittgrößte Stadt im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern. Auf eine Fläche von 86,12 km² kommen hier 63.989 Einwohner, was einer Bevölkerungsdichte von 743 Einwohnern je km² entspricht (Stand 31.12.2022).

Neubrandenburg wird eingegrenzt von der Ostsee sowie den Ballungsräumen Stettin, Rostock, Berlin und Hamburg.

Mit dem zentrumsnahen Tollensesee, der gut erhaltenen Backsteingotik-Stadtbefestigung sowie einem umfassenden Kultur- und Veranstaltungsprogramm zieht sie nicht nur zahlreiche Urlauber, sondern auch immer mehr Einwohner an.

Diese profitieren auch von der wachsenden Wirtschaft und Industrie, dank welcher Neubrandenburg 2011 die zweitgrößte Wirtschaftskraft pro Einwohner aller Städte der neuen Bundesländer verzeichnen konnte.

Kaufpreisentwicklung Häuser und Wohnungen Neubrandenburg

Die Immobilienpreise in Neubrandenburg haben im dritten Quartal 2022 einen Höchstpreis erreicht. Der durchschnittliche Quadratmeterpreis für Häuser zum Kauf lag bei 2.884 Euro und für Eigentumswohnungen bei 1.837 Euro. Seither fällt der Kaufpreis für Häuser und Wohnungen kontinuierlich.

Im dritten Quartal 2023 liegt der Quadratmeterpreis für Häuser zum Kauf bei 2.568 € / m². Im Vergleich zum Vorquartal ist der Kaufpreis um 1,9 % gesunken. Blickt man auf das Vorjahresquartal zurück, ist der Kaufpreis um ganze 11 Prozent gesunken.

Bei Eigentumswohnungen zeichnet sich ein ähnlicher Trend ab, wenn auch nicht ganz so drastisch. Im Erstquartal 2023 lag der Kaufpreis für Wohnungen durchschnittlich bei 1.665 Euro pro Quadratmeter. Noch im Vorquartal lag der Preis bei 1.756 Euro pro Quadratmeter, das entspricht einer Senkung von 5,2 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahresquartal ist der Kaufpreis von Wohnungen sogar um 7,1 % gesunken.

Diagramm über Kaufpreisentwicklung von Häusern und Wohnungen in Neubrandenburg

Der Kaufpreis einer Immobilie wird jedoch nicht nur von der wirtschaftlichen Entwicklung beeinflusst, sondern ist auch noch von weiteren Faktoren abhängig wie beispielsweise Lage, Ausstattung und Quadratmeterzahl.

Die teuersten Eigentumswohnungen erzielen einen Quadratmeterpreis von 3.281 Euro, die günstigsten Wohnungen hingegen einen Kaufpreis von 930 Euro pro Quadratmeter.

Mietpreisentwicklung Häuser und Wohnungen Neubrandenburg

Im Gegensatz zur negativen Kaufpreisentwicklung zeigen die Mietpreise eine steigende Entwicklung. Die Gründe hierfür sind vielschichtig. Durch die erhöhten Bauzinsen gibt es immer mehr Menschen, die sich kein Eigenheim leisten (können).

Auch die hohe Zahl der Geflüchteten, die sich erneut durch den Krieg in der Ukraine erhöht hat, verschärft die Lage auf dem Mietmarkt.

Im ersten Quartal 2023 erlitten die Mieten für Häuser einen kurzen Einbruch von 1,3 Prozent. Der durchschnittliche Preis pro Quadratmeter fiel von 9,02 Euro im vierten Quartal 2022 auf 8,90 Euro. 

Auch bei Mietwohnungen gab es einen kurzen Einbruch der Quadratmeterpreise. Im 2. Quartal 2022 lag der durchschnittliche Mietpreis um 1,3 Prozent niedriger als noch im Vorquartal. Seither ist eine niedrige, aber konstante Steigerung der Mietpreise für Wohnungen zu beobachten.

Wohnungspreise in Neubrandenburg – Mietwohnungen nach Stadtteilen

Neubrandenburg besitzt zehn Stadtgebiete. In den letzten Jahren erlebten diese alle einen Anstieg des Mietspiegels. Die teuersten Mietwohnungen findet man in der Innenstadt mit einem durchschnittlichen Mietpreis von 7,61 € / m², gefolgt vom Katharinenviertel mit 7,31 € / m² und dem Vogelviertel mit 7,04 € / m².

Die günstigsten Mieten findet man im Reitbahnviertel bei 4,11 € / m² und im Datzeviertel bei 4,15 € / m².

Immobilien in Neubrandenburg – Immobilienpreisspiegel

Es ist zu beachten, dass die Lage einer der wichtigsten Faktoren bei der Preisentwicklung von Immobilien ist. Daher ist es unerlässlich, bei der Betrachtung des Marktes nicht nur die Stadt selbst, sondern auch ihr Umfeld zu berücksichtigen.

Mit einem Einzugsgebiet von 420.000 Einwohnern und den angrenzenden Städten Woldegk, Burg Stargard, Penzlin und Altentreptow bietet Neubrandenburg ein vielversprechendes Umfeld.

Allerdings ist auch in den umliegenden Städten der Kaufpreis für Immobilien im Vergleich zum Vorjahr extrem gesunken. Die Preise für Mieten verzeichnen, wie in Neubrandenburg, einen Anstieg von mindestens 5 Prozent.

Entwicklung der Quadratmeterpreise im Umkreis von Neubrandenburg 2023 im Vergleich zu 2022
 Woldegk Burg StargardPenzlin Altentreptow
Hauspreise1.652 €/m² | -10,90%2.051 €/m² | -10,90%1.791 €/m² | -14,10 %1.630 €/m² | -9,80 %
Wohnungspreise1.297 €/m² | -4,70 %1.377 €/m² |  -4,70 %1.198 €/m² | -4,60 %1.023 €/m² | -4,90 %
Mietpreis Häuser8,00 €/m² | +11,10 %9,21 €/m² | +11,20 %8,74 €/m² | +11,20 %7,46 €/m² | +11,20 %
Mietpreis Wohnung 5,27 €/m² | +5,20 %5,52 €/m² | +5,70 %5,68 €/m² | +5,40 %5,41 €/m² | +5,00%

Um diese Zahlen in Verhältnis zu setzen, lohnt es sich, auch einen Blick auf die generellen Zahlen für die Stadt, die Region, das Bundesland und den Staat zu werfen. Auch im größeren Überblick zeigt sich, dass der Kaufpreis für Immobilien stark gesunken ist.

Obwohl die Kaufpreise für Wohnungen in Neubrandenburg unter 40 Quadratmetern und im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte im Vergleich zum Vorjahr gestiegen sind, sind die Preise in Mecklenburg-Vorpommern und im gesamten Deutschland insgesamt gesunken.

Auf der anderen Seite ist in Mecklenburg-Vorpommern und Deutschland im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung der Preise für Wohnungen über 90 Quadratmeter zu beobachten, während die Preise für dieselbe Art von Objekten in Neubrandenburg und dem Landkreis Mecklenburgische Seenplatte extrem gefallen sind.

Beispiel Kaufpreise für Wohnungen 2023 im Vergleich zu 2022
FlächeNeubrandenburgMecklenburgische
Seenplatte
Mecklenburg-VorpommernDeutschland
unter 40 m²1.750 € | +15,82 %3.685 € |  +0,22 %4.559 € |  -3,25 %5.032 € | -14,51 %
40-90 m² 1.884 € |    -1,15 %2.273 € |   -4,66 %4.687 € |  -2,17 %4.156 € | -11,89 %
über 90 m² 2.633 € | -11,70 %2.841 € | -22,55 %4.890 € | +0,70 %4.733 € |  +1,85 %

Die Preise für Häuser sind im Vergleich zum letzten Jahr fast einheitlich stark gesunken. Im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte, sowie im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern gab es eine minimale Preissteigerung der Kaufpreise von Häusern über 150 Quadratmetern. 

Den größten Einbruch des Kaufpreises erlebte Neubrandenburg mit Häusern unter 100 Quadratmetern. Lag der Kaufpreis 2022 noch bei 3.223 € / m², so liegt er dieses Jahr nur noch bei 2.539 € / m². Das ist eine Preissenkung von 21,22 Prozent.

Beispiel Kaufpreise Häuser 2023 im Vergleich zu 2022
FlächeNeubrandenburgMecklenburgische
Seenplatte
Mecklenburg-VorpommernDeutschland
unter 100 m22.539 € | -21,22 %2.649 € |  -5,02 %3.468 € |  -1,03 %3.802 € | -10,58 %
100-150 m22.519 € |   -5,48 %2.305 € |  -6,68 %3.159 € |  -8,17 %3.843 € |   -3,98 %
über 150 m22.045 € | -15,64 %2.126 € | +0,19 %2.789 € | +6,37 %3.183 € |   -0,13 %

Die wichtigsten Einflussfaktoren auf den Immobilienmarkt in Neubrandenburg

Die Immobilienpreise werden immer von der politischen und wirtschaftlichen Situation des Landes beeinflusst. Denn Angebot und Nachfrage bestimmen genauso den Wohnungsmarkt, wie sie auch den allgemeinen Weltmarkt bestimmen.

Das Problem mit den globalen oder national-sozialen Gegebenheiten der Zukunft ist jedoch, dass sie sich nur schwer vorhersehen lassen. Deshalb sollte man versuchen, zumindest die regionalen Gegebenheiten so genau wie möglich zu umreißen.

Denn sowohl die Lage der Immobilie in einer Stadt als auch die Entwicklung der Stadt selbst haben einen enormen Einfluss auf die Quadratmeterpreise. Aus diesem Grund sollte vor dem Kauf oder Verkauf einer Immobilie die geografische, wirtschaftliche und soziale Lage recherchiert werden.

So kann geklärt werden, wie beliebt die Region, die Stadt und das jeweilige Viertel für die Einwohner sind, wie viele Arbeitsplätze vorhanden sind und wie wahrscheinlich es ist, dass in Zukunft mehr Menschen hierherziehen möchten.

Demografische Faktoren

Die demografische Lage von Neubrandenburg ist geprägt von einer starken Alterung der Bevölkerung und einer Abwanderung von jungen Menschen.

Laut einer Bevölkerungsvorausberechnung der Stadtverwaltung wird die Zahl der Einwohner Neubrandenburgs bis 2035 um fast 10 Prozent sinken, von aktuell knapp 64.000 auf 58.000. Dies ist vor allem auf einen negativen natürlichen Bevölkerungssaldo zurückzuführen. In Neubrandenburg sterben mehr Menschen, als geboren werden. Im Jahr 2022 lag der Sterbeüberschuss bei 500 Menschen.

Zusätzlich zu der Alterung der Bevölkerung ist auch eine Abwanderung von jungen Menschen zu verzeichnen. In den vergangenen zehn Jahren ist die Zahl der Zuzüge in Neubrandenburg zwar leicht angewachsen, aber nicht ausreichend, um den Geburtenrückgang auszugleichen.

Quelle Diagramm: https://www.neubrandenburg.de

Die Ausländerdichte in Neubrandenburg ist mit 6,0 Prozent im Vergleich zum Landesdurchschnitt von 4,7 Prozent relativ hoch. Im Jahr 2022 lebten in Neubrandenburg rund 3.800 Ausländerinnen und Ausländer.

Diese Entwicklung hat auch Auswirkungen auf den Immobilienmarkt. Die Nachfrage nach Wohnraum wird in den nächsten Jahren sinken, da es weniger potenzielle Käufer und Mieter geben wird.

Für Sie als Eigentümer einer Immobilie ist es daher wichtig, sich frühzeitig Gedanken über die Zukunft Ihres Eigentums zu machen.

Hier kann Ihnen ein /*guter Makler dabei helfen, den optimalen Zeitpunkt für den Verkauf Ihrer Immobilie zu ermitteln.

Aktuelle Zinspolitik

Die Europäische Zentralbank hat innerhalb der letzten zehn Monate in zehn Schritten den Leitzins um insgesamt 4,0 Prozentpunkte erhöht. Gegenwärtig liegt der Zinssatz bei 4,17 % (Quelle Interhyp – 10 Jahre Bindung), was dem Niveau zu Beginn der 2000er-Jahre entspricht.

Daneben macht die aktuelle Inflationsrate von ca. 6,1 % zukünftigen Immobilienbesitzern ebenfalls sorgen.

Die Kosten für Neubau sind so hoch wie noch nie. Neubauobjekte sind somit deutschlandweit zum Erliegen gekommen.

Der durchschnittliche Kaufpreis für eine Eigentumswohnung, Doppelhaushälfte oder für ein Einfamilienhaus aus dem Bestand ist jedoch nicht so schnell gesunken, wie Inflation bzw. Zinssatz angewachsen sind.

Ergebnis: Die gesamte Immobilienbranche erlebt einen Rückgang oder zumindest eine Stagnation im Käufermarkt.

Diagramm von Interhyp : Erhöhung Bauzinsen

Quelle Diagramm: https://www.interhyp.de

Aktuelle Nachfrage an Immobilien in Neubrandenburg

Laut einer Bevölkerungsvorausberechnung der Stadtverwaltung wird die Zahl der Einwohner bis 2035 um fast 10 Prozent sinken.

Dies ist vor allem auf einen negativen natürlichen Bevölkerungssaldo zurückzuführen. In Neubrandenburg sterben mehr Menschen, als geboren werden.

Diese Entwicklung hat auch Konsequenzen für den Immobilienmarkt. In den kommenden Jahren wird die Nachfrage nach Wohnraum abnehmen, da es weniger Personen geben wird, die bereit sind, zu kaufen oder zu mieten. 

Gleichzeitig bedeutet dies, dass Eigentümer, falls gewünscht bzw. gewollt, sich mit dem Gedanken anfreunden müssen, dass ihre Immobilie, je länger man wartet, einen niedrigeren Verkaufspreis erzielen wird.

Zum Stichtag 20.10.2023 beträgt die Anzahl an Immobilien zum Kauf in Neubrandenburg auf der Plattform “Immoscout24” 132.

Vergleichen Sie die aktuellen Immobilienpreise und Angebote der letzten Monate, fällt auf, dass die Verkaufspreise direkt am Markt deutlich sinken und die Anzahl der angebotenen Immobilien deutlich nach oben klettern.

Marktprognose für Immobilien zum Kauf in Neubrandenburg

In den nächsten 12 Monaten ist mit einer weiteren Abschwächung der Kaufpreise zu rechnen. Die Zinsen für Immobilienkredite haben in den letzten Monaten bereits deutlich zugelegt. Voraussichtlich werden die Zinsen noch weiter steigen, was die monatlichen Kreditraten für Immobilienkäufer erhöhen wird.

Dies wird die Nachfrage nach Immobilien dämpfen und zu einer weiteren Abschwächung der Preise führen.

Auch die Weltwirtschaft befindet sich immer noch in einer Phase der Unsicherheit. Die Coronapandemie, der anhaltende Krieg in der Ukraine und die Inflation sorgen für ungewisse Aussichten für die Zukunft.

Dies wird die Investitionsbereitschaft von Käufern hemmen und zu einer weiteren Abschwächung der Preise führen.

In diesen Zeiten wird es immer wichtiger, einen kompetenten Berater an Ihrer Seite zu haben. Der richtige Immobilienmakler kennt den Markt genauestens und hilft Ihnen, den bestmöglichen Preis beim Immobilienkauf oder Immobilienverkauf zu erzielen.

Immobilienpreise Neubrandenburg – Fazit

Wenn es um die Auswertung der Immobilienportale und deren Angebote geht, ist eines ganz klar erkennbar.

Zwar sprechen die Immobilienportale von einer allmählichen Stagnation (Quelle: Immoscout24) oder einem “moderaten Preisrückgang” (Quelle: Immowelt), jedoch sieht die tatsächliche Realität auf dem Markt anders aus.

Der Markt dreht sich – auch in Neubrandenburg – eindeutig in Richtung Käufer.

Aufgrund der weiter oben genannten Faktoren gibt es wesentlich weniger potenzielle Käufer für ein Objekt, also noch vor vier Jahren.

Die Verkäuferseite sieht sich mit einem extrem spürbaren Preisrückgang konfrontiert.

Unsere internen Auswertungen ergeben einen tatsächlichen Preisabstieg von ca. 20-25 %.

Hierzu verwerten wir die Daten unserer Immobilienbewertung, sowie die Verkaufsdaten der letzten 12 Monate.

Die in diesem Artikel beschriebenen Daten der Immobilienportale basieren allein auf einer Auswertung der Angebotsdaten der Immobilienverkäufer.

Die Liegezeiten dieser Immobilien sind jedoch teilweise doppelt so hoch, wie noch vor drei Jahren.

Als Immobilienbesitzer müssen Sie aktuell mit einem Immobilienpreisrückgang rechnen. Falls Sie eine Immobilie in Neubrandenburg kaufen möchten, ist das Ihre Gelegenheit.

Weitere Immobilienpreise und Marktreports finden Sie außerdem unter:

Immobilienpreise Wittenberge 2023 – Der große Marktreport (dr-lehner-immobilien.de)

Häufig gestellte Fragen:

©2024 - Dr. Lehner Immobilien - Alle Rechte vorbehalten

Cookie Consent mit Real Cookie Banner