Startseite FAQ Folgende Fragen zu den Themen Hausverkauf, Immobiliengeschäfte und Immobilienbewertung werden häufig an uns gerichtet. Wir antworten:

Folgende Fragen zu den Themen Hausverkauf, Immobiliengeschäfte und Immobilienbewertung werden häufig an uns gerichtet. Wir antworten:

Kann ich mein Haus auch ohne Makler verkaufen?

Eine fachkundige Marktbewertung ist die Garantie zum erfolgreichen Verkauf. Wenn es darum geht, den höchstmöglichen realen Preis zu erzielen, sollten Verkäufer auf einen Profi mit einer Ausbildung, Erfahrung und Marktkenntnis vertrauen. Der erstellt dann ein professionelles Angebot, kann das Objekt auf breiter Ebene bewerben und möglichst viele potentielle Kunden erreichen. Speziell im Verkaufsprozess braucht es Menschenkenntnis und vor allem Fachkenntnis, denn wer kennt sich als Laie damit aus, wenn es beispielsweise um die Prüfung der Finanzierung und die Solvenz des Käufers geht, oder die Notarvertragsgestaltung oder die rechtlichen Vorgaben der Besitzübergabe. Das übernimmt ein Makler für seine Kunden und ist dabei neben dem fachlichen auch häufig menschlicher Beistand.

Wer bezahlt eigentlich einen Makler?

Bisher ist die Provision nicht gesetzlich vorgeschrieben. Die erste gesetzliche Provisionsregelung wird erwartet. Seit August 2019 liegt eine Gesetzesnovelle im Entwurf vor. Das „Gesetz über die Verteilung der Maklerkosten bei der Vermittlung von Kaufverträgen über Wohnungen und Einfamilienhäuser“ ist im Verfahren und wird zum Herbst 2020 erwartet. Danach haben Käufer und Verkäufer je zur Hälfte die Maklerprovision zu zahlen, aber keiner mehr als der andere. Das ist eine gerechte Lösung, die Dr. Lehner Immobilien schon seit 10 Jahren erfolgreich anwendet. Eine große Akzeptanz gibt es mittlerweile bei unseren Kunden, da wir als Nachweismakler arbeiten. Dem Verkäufer weisen wir einen Interessenten und Kaufvertragsabschluss nach, dem Käufer ein Kaufobjekt. Dafür wird nach erfolgreichem Kaufvertragsabschluss die Provision für jede Partei zu gleichen Teilen fällig.

Was sind die ersten Schritte bei einem Hausverkauf und welche Unterlagen sind dafür notwendig?

Drei Fragen sollten Sie sich ganz zu Beginn stellen: Wollen wir das Haus wirklich verkaufen? Wann steht es zum Verkauf? Wohin wollen wir umziehen? Wenn nur die erste Frage geklärt ist, lohnt es sich schon, einen Immobilienmakler ins Vertrauen zu ziehen, um sich zur Beantwortung der beiden anderen Fragen beraten zu lassen. Über die Präsenz und das vorhandene Beratungsangebot in der Presse oder im Internet kann man einen guten Makler finden. Auch über die angebotenen Objekte kann man sich ein Bild machen, wie ein guter Makler mit seinem Haus im Verkauf umgeht. Zu Beginn der Vermarktung geht es natürlich immer um die Preisfindung. Man kann sich selbst erst mal ein Bild und eigene Preisvorstellungen erarbeiten. Dazu ist der Bewertungsrechner z.B. auf unserer Homepage eine gute Unterstützung. Beim Durcharbeiten fällt dann schon auf, was alles an Informationen beizubringen ist. Wichtig ist die Modernisierungsliste der letzten 25 Jahre. Die Wohnfläche sollte man kennen, das Baujahr, die Abmessung des Objektes. Heizkostenrechnungen bitte bereithalten, um einen Energieausweis erstellen zu können. Dieser ist für den Verkauf erforderlich.

In welchen Regionen ist das Team von Dr. Lehner Immobilien tätig?

Wir sind in ganz MV und im nördlichen Brandeburg zu Hause, kennen die Marktsituation allerorts und damit auch die zu erzielenden Kaufpreise. Von den drei Standorten in Wittenberge, Pritzwalk und Neubrandeburg aus fahren wir zu unseren Kunden von der Elbe bis zur Ostsee. Brandenburg und das westliche MV wird von den Kollegen aus Wittenberge betreut, dazu gehören auch die Gebiete um Ludwigslust, Parchim bis nach Schwerin. Von Neubrandenburg aus vermarkten wir von Wismar bis an die Haffküste und von Röbel bis hoch nach Stralsund. Mit den anderen Büros sind wir außerdem über unsere Maklersoftware vernetzt. So können einzelne Kaufinteressenten durchaus von mehreren Ansprechpartnern bedient werden. Das ist für die Kunden aber ein Vorteil, weil ihre Suchkriterien einheitlich verarbeitet werden und aus dem Gesamtportfolio von ca. 100 Immobilien durchaus mehrere Angebote gefunden werden.

Corona-Spezial: Trotz Krise schnellstmöglich ein Haus verkaufen. Das müssen Sie jetzt beachten!

Die Nachfrage an Immobilien ist ungebrochen hoch. Viele Kaufinteressenten melden sich zur Zeit, auch von weiter weg. Auch die Anfragen von Verkäufern sind weiter stabil. Meistens stecken hier derzeit eine besondere Situation oder ein dringender Grund dahinter. Wir nehmen so viele Informationen wie es geht telefonisch entgegen oder schicken unsere Bewertungschecklisten per Post an die Kunden und machen uns so im Vorfeld ein Bild. Wir helfen auch telefonisch beim Ausfüllen der Unterlagen. Wir sind also grundsätzlich aktiv auf allen Gebieten. Nur die Mühlen mahlen derzeit einfach ein bisschen langsamer, weil man eben auf Distanz bleiben muss und Vorort-Termine sowie persönliche Gespräche anders koordinieren muss. Hausverkäufer, denen in der jetzigen Situation die Zeit unter den Nägeln brennt, können sich optimal vorbereiten, indem sie bereits im Vorfeld Material zur Immobilie zusammensuchen. Dazu gehören ein Grundbuchauszug, wenn vorhanden eine Bauakte, die Gebäudeversicherung, alte Fotos und Vorher-Nachher-Bilder von Modernisierungsarbeiten. Das spart enorm viel Zeit. Die Ortsbegehung findet dann natürlich „auf Abstand“ statt. Wir machen direkt eigene Aufnahmen, vermessen alles und bereiten unseren 360 Grad-Rundgang vor, damit wir direkt nach dem ersten Zusammentreffen alle wichtigen Daten im Kasten haben und das Angebot schnellstmöglich online stellen können.

Corona-Spezial: Kann ich trotz Corona-Krise und den damit zusammenhängenden Regeln und Beschränkungen eine Immobilie besichtigen?

Wir halten uns an die Vorgaben der Landesregierungen, wägen auch im Einzelfall besondere Notwendigkeiten ab und haben damit gute Erfahrungen gesammelt. Bei Hausbesichtigungen bleiben die Verkäufer, vorausgesetzt alle sind damit einverstanden, im Außenbereich der Immobilie. Wir begleiten ein Besichtigungspaar mit Mundschutz und auf Abstand. Fragen können im Anschluss direkt an Verkäufer bei der Außenbesichtigung gestellt werden. Außerdem haben wir unser Online-Angebot aufgerüstet. Für viele unserer Angebote bieten wir online auf Nachfrage 360-Grad-Rundgänge an.


Zusatzinhalte: